Back-to-top-Button
blockHeaderEditIcon
Top
Logo
blockHeaderEditIcon

Arwed Grön Live Aloha Massagen und Coaching Logo

Letzte Aktualisierung 09.09.2020

Keto-Frühstück von Arwed Grön: Rührei mit Speck und Salat, Green Smoothie mit Gartenkräutern und Bulletproof Kaffee

Aloha,

hier schreibe ich dir meine persönlichen Erkenntnisse über eine für mich total neue und sensationelle Ernährungs-und Lebensweise - den "gesunden KETO-Lifestyle".

 

Das wollte ich auch haben

Mein diesjähriger Geburtstag war für mich der Wendepunkt. Seitdem folge ich dem Beispiel meiner Frau Anakalia. Die sehr positiven Veränderungen, die ich an ihr seit ihrer Umstellung (Anfang Januar 2020) mitbekommen habe, erzeugten bei mir den Effekt von "das will ich auch haben".

Sie hatte begonnen, ihre Ernährung und den damit verbundenen Lebensstil auf die "gesunde Keto-Ernährung" umzustellen, um die Vorteile unseres ursprünglichen Stoffwechsel-Zustandes - der Ketose - zu nutzen. 

Was ich bei ihr miterlebt habe, hatte mich so richtig neugierig gemacht.

Ich wollte mich auch richtig gut, gesund und voller Energie fühlen und meinen Körper besser mit der richtigen Nahrung versorgen, um noch viele Jahrzehnte u.a. im Garten kraftvoll körperlich aktiv sein zu können.

Seit dem beschäftige ich mich sehr intensiv mit den Erkenntnissen der Wissenschaft und aufgeschlossener Mediziner und probieren die "gesunde Keto-Ernährung" für mich selbst aus. 

Inhalt

Was ist Keto-Ernährung?

Sehr viel gesundes Fett und möglichst keine Kohlenhydrate. Diese Ernährung wurde schon vor 100 Jahren als erfolgreiche Behandlungsmethode bei Epilepsie-Patienten eingesetzt. In der modernen Form basiert sie auf noch recht neuen medizinischen Erkenntnissen und ist eine Kehrtwende von der uns allen noch eingetrichterten "möglichst fettarm"-Nahrung. Tausende extrem begeisterte Erfahrungsberichte gaben uns die Motivation es auch auszuprobieren.

Und was ist die "gesunde Keto-Ernährung"?

Die Nahrungsmittel sind von möglichst hoher Qualität. Ein sehr großer Anteil an Gemüse, Salat und Kräutern "ergänzt" die sehr fettreiche Nahrung (nur gesunde Fette und Öle mit viel Omega 3 Fettsäuren) und es wird auf die Zufuhr von genügend Vitaminen und Mineralien geachtet. Besonders zum Anfang haben wir hier Nahrungsergänzungsmittel genutzt., um unsere Körper möglichst umfassend zu versorgen und ggf. leere Speicher aufzufüllen. 

Die Umsetzung für mich:

So habe ich dann ab dem 16.März auch den für mich sehr drastischen Schritt getan. Seitdem nehme ich ziemlich konsequent nur noch max. 20-40 Gramm Kohlenhydrate am Tag zu mir. Das bedeutete für mich einen ziemlich radikalen Wandel. Vorher war ich Kekse-und Kuchen-Junkie und liebte es zum Essen Kartoffeln und Reis zu essen (immerhin auch schon Bio). Ich hatte zwar die Zuckermenge in meiner Ernährung auch schon in den Monaten davor erheblich reduziert, aber gar nichts mehr?

Doch ist das noch nicht alles. Ich war fast 30 Jahre lang überwiegend Vegetarier und viele Jahre davon sogar ein fast militanter Veganer (ich wollte u.a. nicht, dass Tiere für unsere Ernährung leiden und sterben müssen). Ich habe zwar auch immer mal wieder ein wenig Fisch gegessen und Produkte, bei denen die Tiere noch weiterleben durften (Käse, Butter, Eier) - doch ansonsten hatte ich fast nur pflanzliche Produkte zu mir genommen.

Da Soja-Produkte recht bedenkliche Auswirkungen auf unseren Körper haben sollen, hatten wir uns vor der Keto-Ernährung schon mit der Paleo-Ernährung unserer Steinzeit-Vorfahren beschäftigt. Diese entspricht unserem Erbgut und soll sehr heilend sein. Doch diese beinhaltet nunmal einen Teil Jagd-Beute, sprich erlegte Tiere. Das Fleisch von möglichst natürlich lebenden Tieren soll im ursprünglichen Zustand verzehrt werden - also möglichst wenig verarbeitet und ohne Zusatz von Konservierungsmitteln und anderen Zusätzen. Also lieber Steak als Wurst.

Zwar gibt es auch Vegetarische oder sogar Vegane Keto-Ernährungs-Varianten, doch schien mein Körper tatsächlich nach mehr tierischem Protein zu verlangen. 

So habe ich dann mit meinem langjährigen Anti-Fleisch-Dogma gebrochen. Mein Körper hatte letztlich sogar enormes Verlangen danach, als vor mir auf dem Teller knusprige Teile eines gebratenen Huhnes lagen. Allerdings achten wir darauf, dass das Fleisch von Weide- oder Wild-Tieren stammt, die möglichst gute Bio-Ernährung und zumindest artgerechte Lebensbedingungen hatten. Du kannst dir vorstellen was das für mich für ein Angang war, da meine Gesinnung so lange eine fast fleischlose war und ich lieber alle möglichen Fleischersatz-Produkte aus Soja, Weizeneiweiß, Linsen, uvam. gegessen habe, anstatt für den Tod eines Tieres verantwortlich zu sein. Fisch war ja schon immer wieder mal eine Ergänzung, aber anderes Tier kam mir so gut wie nie auf den Teller.

Statt dessen gibt es jetzt möglichst aus Demeter-oder zumindest Bioland-Haltung Huhn, Schweinebauch-Speck, Pute, Ente oder auch schon mal Wild möglichst vom regionalen Jäger, wie Reh oder Wildschwein und noch öfter fetten Fisch - ebenfalls möglichst regional.

Und sehr viel gesundes Fett mit viel Omega-3-Fettsäuren: Kalt gepresstes Olivenöl, Kokosfett, Leinöl, Hanföl, etc. und fetthaltige Nüsse, wie Paranuss, Wallnuss, Makadamia und möglichst fetter Fisch aus Wildfang. Dazu ein sehr großer Anteil an Gemüse und Grünzeug.

"Frühstück": Morgens esse ich nun lange garnichts. Meistens esse ich erst gegen 11 Uhr statt eines ehemals süßen Müslis ein Keto-Müsli aus Nüssen - gebacken mit Ei oder Kokosfett mit ein paar kohlehydratarmen Früchten (Himbeeren/ Johannisbeeren/ Brommbeeren/ Blaubeeren), oder jeden zweiten Tag Rührei aus drei Eiern mit reichlich Speck, einer Zwiebel und gerne ein paar Champignon-Pilzen.

Für den wichtigen Grünfutter-Anteil mache ich mir möglichst jeden Morgen einen großen Green-Smothie (s. Rezepte) in der Menge, dass ich zwei große Gläser befüllen kann. Eines davon trinke ich gleich und das andere zum Mittagessen.

"Mittagessen": Meistens esse ich ich am frühen Nachmittag gegen 15/ 16 Uhr erst wieder eine Art "Mittagessen" - mit zwei Scheiben Keto-Brot- mit geräuchertem Fisch und Käse und auch mal Ziegen- oder Rindersalami ohne Nitritpökelsalz (ein Kompromiss). Dazu gibt es ein von morgens aufgehobenenes zweites Glas Green Smothie und einiges an Paprika, Selleriestange, Salat, Rauke, Tomate, einer Avocado und frischen Keim-Mix. Wenn ich morgends kein Omelett hatte, dann gibt es jetzt noch ein gekochtes Ei dazu.

"Abendessen": Sofern ich denn Abends überhaupt Hunger habe (ist aber durchaus noch meistens der Fall) , esse ich dann neuerdings gerne einen großen Salat mit Fetakäse, Oliven, Paprika,Tomaten und Räucherfisch, oder eine warme Mahlzeit, wie z.B. Spargel mit gebratenem Wildlachsfilet.

"Snacks": Naschis sind für mich kaum noch erforderlich. Wenn ich denn doch mal zwischendurch Hunger verspüre, esse ich ein paar Nüsse (Pekan-, Makadamia-, Wallnuß oder Mandeln) oder 1-2- dicke Scheiben Käse oder Salami. Schon ist mein Körper wieder zufrieden. Besonders gerne mag ich geröstete, gesalzene Nüsse (s. Rezepte). Da ich Schokolade sehr gerne gegessen habe, bin ich auf die hochprozentige mit mind. 85% - besser 95% Schokoladenanteil umgestiegen. Da ich die fröhlich und wachmachende Wirkung und den Geschmack von Schokolade liebe, habe ich mir Kakao-Bohnen oder noch besser Kakao-Nibs besorgt, die ich immer wieder gerne mal auch pur esse. 

Zusätzlich praktiziere ich nun ebenfalls nach Möglichkeit das Intervallfasten. Vorher brauchte ich meine 5-6 Mahlzeiten am Tag. Nun komme ich mit 2 bis maximal 3 Mahlzeiten aus und schaffe es mehrmals die Woche, eine 14-16 Stunden Essens-Pause über Nacht zu erreichen. Ohne Hunger und mit einem sehr guten Gefühl dabei!

Einzig die Zeremonie des gemeinsamen familiären abendlichen Essens fehlt mir dabei. Das ist schon wirklich merkwürdig, da ich ja sonst auch dann immer reichlich gegesessen habe - vor allem beim Anschauen eines Filmes. 

Das Intervallfasten gibt dem Körper die Möglichkeit sich endlich mal mit dem Aufräumen, Entmüllen und Heilen der Zellen zu beschäftigen, anstatt immer wieder neue Nahrung verwerten zu müssen.

Vorteile, Nachteile und Fazit bis jetzt (09.09.2020)

Vorteile

  • Ich fühle mich enorm energiegeladen und kraftvoll.
  • Die Dauererschöpfung und gefühlt ständige Müdigkeit sind weg.
  • Mein Körper ist schlanker geworden (Größe 50 statt 52-54).
  • Die "Achtung der Blutzuckerspiegel ist zu niedrig"- Stimmungen sind komplett weg.
  • Ich bin nicht länger süchtig nach Zucker (und Kohlenhydrate wie z.B. Chips)
  • Ich kann jetzt meistens erheblich klarer und ausdauernder produktiv denken.
  • Das Mittagstief ist weg. So habe ich rund eine Stunde mehr Produktivität am Tag.
  • Nach dem Abendessen bleibe ich energiegeladen.
  • Meine Haut ist viel klarer. Das was ich immer wieder mal an Akne hatte ist weg.
  • Mein Körper ist durchgehend leistungsfähig und erholt sich schneller nach köperlichen Herausforderungen.
  • Meinen "nach dem Essen Blähbauch" gibt es nicht mehr.
  • Ich habe erheblich mehr Lust auf Bewegung (Massieren, Bauen, Gartenarbeit, Sport, Tanzen), sowie Kreativität, Schreiben, Singen, etc.
  • Ich habe die Freiheit von "dringend die nächste Mahlzeit sichern", da ich meinem Körper nur noch zwei Mal am Tag Nahrung zuführen muss., ohne zwischendurch knartschig, oder flau zu werden.
  • Mein Darm produziert kaum noch Blähungen. Von daher muss ich kaum noch Furzen.
  • Mein Stuhlgang ist angenehm fest geworden - mit der klassischen Kohlehydrat-Ernährung mit glutenhaltigen Lebensmitteln hatte ich häufig schmierigen Kot oder sogar auch Durchfall.
  •  

Nachteile

  • Ich kann jetzt nicht mehr so einfach im Restaurant essen gehen. Das Angebot ist häufig nicht entsprechend. Vor allem in Cafes. 
  • Die vorher von mir häufig so geliebten Bäckereien haben mir in der Regel nichts mehr zu bieten, da es bislang keine Keto-Bäckereien bei uns gibt.
  • Oft ein Essen zu geniessen ist jetzt nicht mehr möglich (ich bin jetzt immer so lange satt und "schaffe" max. 3 Mahlzeiten am Tag).
  • Wenn ich bei Freunden/ Familie zum Essen eingeladen bin, muß ich vorher darum bitten, dass meine Ernährungsform berücksichtigt wird.

Fazit

Es hat sich unter dem Strich in jeder Hinsicht für mich geloht meinen Körper auf die Keto-Ernährung umzustellen. Ich möchte diese Ernährung auf jeden Fall beibehalten!

.

Mein Erfahrungsbericht

16.03.2020 - Tag 1

Morgens hatte ich noch tierischen Kohldampf, da ich zu meinem Geburtstag noch einiges von der Quiche gegegessen hatte. Zum Frühstück habe ich mir 3 Streifen Speck und 3 Eier und einen "green Smoothie" gemacht. Dazu ein Bulletproof-Kaffee (s. Rezepte) mit zwei Esslöffeln MCT-Öl (s. Rezepte), einem Esslöffel Mandelmuß und einem Esslöffel Kokos-Milch (80% Fett). Zum Mittag 2 Scheiben Keto-Brot mit Fisch und eine Avocado. Mittags fühlte ich mich dann total aufgedreht. So viel Energie kannte ich ich nicht. Und die hat dann bis zum späten Nachmittag angehalten. Danach wurde ich müde und ab 20 Uhr sehr müde. Um 21 Uhr fielen mir die Augen zu.

17.03.2020 - Tag 2

Ich wache mit einer Depristimmung auf. Nachts musste ich zwei mal unglaublich lang pieseln. Da kam ordentlich Wasser aus meinem Körper! 

Zum Frühstück gibt es wieder 3 Eier + 3 Scheiben Speck + green Smoothie mit Gartenkräutern (Brennessel, Giersch, Löwenzahn), gefrorenen Spinat, Salat, ein paar gefrorene Johannesbeeren und 2 EL Kokosmilch. Dazu wieder der gleiche Bulletproof-Kaffee. Mittags war ich hellwach - hatte merkwürdigerweise keinen Bedarf an dem sonst üblichen Koma-Mittagsschlaf (20-30 Minuten). Ich habe kaum Hunger. Erst gegen 16 Uhr meldet mein Körper wieder Bedarf an Nahrung an. Ab 18 Uhr fühle ich mich müde, aber bis 22 Uhr bleibe ich dennoch fit. Nachts habe ich meinen sonst auch schon üblichen Entwässerungs-Toilettengang. Wieder mit ziemlich ausdauerndem Geplätscher... da ist doch mehr Wasser in meinem Körper gewesen, als ich es für möglich gehalten hätte....

18.03.2020 - Tag 3

Ich wache mit einer sehr guten Stimmung auf. Statt meines üblichen "Frühstücks", was ich sonst recht bald nach dem Aufstehen essen musste, kann ich mir nun Zeit lassen und spätstücke erst gegen 11 Uhr, da ich vorher noch nicht so wirklich Hunger habe. Für mich ein echt erstaunliches Erlebnis, da ich fast immer mit großem Hunger aufgewacht bin und möglichst bald etwas für meinen Blutzuckerspiegel tun musste. Hurra!!! Anscheinend bin ich schon im Ketose-Stoffwechsel. 

Ich esse nun das erste Mal Anakalias Keto-Müsli, welches sie aus Nüssen und Ei gebacken hat. Dazu gibt es Johannisbeeren, Himbeeren und Brombeeren aus der Tiefkühltruhe.

Ich fühle mich sehr fit und bin bis 15 Uhr gut gesättigt. Dann esse ich auch nur, weil ich dann Massagen gebe und sicher gehen will genug gegessen zu haben.

Mein "Mittagsessen" besteht aus einer Scheibe hausgebackenem Keto-Brot mit Fisch, 1 Avocado, 1 Selleriestange, Tomaten und einem Ei.

Um 19 Uhr bin ich immer noch pappsatt und beschliesse mein erstes Intervallfasten bis zum nächsten Tag zu machen.

19.03.2020 - Tag 4

Ich habe mit 7 Stunden erstaunlich lange geschlafen. Vor meiner Ernährungsumstellung habe ich es in der Regel nur auf 6 bis 6,5 Stunden gebracht. Auch heute starte ich ohne Hunger und mit guter Laune in den Tag. Ein wunderbares Gefühl! Es fühlt sich auch faszinierend an seit gestern 16 Uhr nichts mehr gegessen zu haben. Nach meinem Spätstück um 10 Uhr fühle ich mich wieder superfit. 

Gegessen habe ich wieder Ketomüsli mit Beeren. Dazu gab es einen Bulletproof-Coffee.

Mittags hatte ich wieder keinen Hunger - auch um 15 Uhr meldet mein Magen nur sehr verhalten Bedarf an. Ich dachte erst, ich könnte bis zum Abendessen durchziehen, doch dann spürte ich gegen 16 Uhr doch noch das Verlangen meines Körpers nach Essen. Ich fühlte mich richtig flau. Nach längerer Wetterbedingter Pause hatte ich heute aber auch das erste Mal wieder im Garten gearbeitet und meinen Körper richtig gefordert. So habe ich dann gegen 17 Uhr sogar noch eine Scheibe Salami gegessen (mein neues "Naschi"). Vor meiner Umstellung auf die Keto-Ernährung hätte ich dann als "Powersnack" einen oder zwei (oder auch drei) Kekse gegessen. Nun fühlte ich mich von dieser Scheibe Salami sehr gut mit Energie versorgt.

Das Abendessen - wieder ohne Kohlehydrate - ist das reinste Festessen für mich, so gut schmeckt es und so sehr freut sich mein Körper darüber. Meine Liebste hat ein knuspriges Huhn im Ofen zubereitet. Ich hätte nicht gedacht, dass es meinen Körper so dermaßen nach Fleisch gelüstet. Dazu gibt es einen "riiiiesigen" Salat, von dem ich auch mindestens die Hälfte wegputze. Vor der Umstellung hatte ich eher wenig Salat gegessen.

Zum Nachtisch gibt es aufgetaute Blaubeeren mit Kokos-Milch (80%). Mmmmmh ist das lecker!

20.03.2020 - Tag 5

Ich habe mit 7,5 Stunden für meine Verhältnisse erstaunlich lange geschlafen. Wieder wache ich morgens mit guter Laune und ohne Hunger auf. Ich nehme ich nun als erstes auch Nahrungsergänzung zu mir - mit Vitamin C, D3, Kalium, Magnesium - mit Wasser - vermengt mit ein wenig Zitronensaft. Danach spüre ich leichten Hunger. 

Zum Spätstück mache ich mir Rührei mit 3 Eiern und drei dicken Scheiben Speck. Dazu ein Green-Smothie mit den ersten Gartenkräutern, die sich zeigen: Brennessel, Giersch und Löwenzahn.

Mittags esse ich nur wenig: 1 Scheibe Keto-Brot mit Fisch, 1 Avocado und etwas Grünzeug.

Wieder bin ich Mittags superfit und benötige kein Nickerchen. 

Gegen 18 Uhr bin ich etwas müde habe ich so viel Hunger, dass ich als Alternative zu Keksen oder anderen Süßigkeiten einen Happen Stremellachs esse.

Abends gibt es eine köstlichen Hühner-Eintopf aus den Resten des Vortages - ohne den sonst üblichen Reis. Auch dieses Essen tut mir wieder supergut. Und ich werde auch ohne Kohlehydrate sehr gut satt.

Zum Nachtisch gibt es aufgetaute Himbeeren mit Kokosmilch (80% Fett). Köstlich!

 

15.05.2020 - Zwischenbilanz nach zwei Monaten

Ich halte ich diese Ernährung jetzt schon seit zwei Monaten durch und fühle mich enorm energiegeladen und kraftvoll.

Nicht einmal mehr mein vorher unbedingt erforderliches Mittagsschläfchen benötige ich mehr. Es gibt kein Mittagstief mehr in meinem Biorhythmus, das mich zu einer Pause zwingt.

Auch nach dem Abendessen bleibe ich energiegeladen und kann noch einmal ein paar Stunden körperlich oder geistig aktiv sein.

Mein Körper ist durchgehend leistungsfähig. Ich habe die Freiheit Pausen dann zu machen, wenn ich sie machen möchte und muss sie nicht dann machen, wenn mein Körper dazu "zwingt". Ich möchte diesen konstanten Energielevel schon jetzt nicht mehr missen.

Ganz nebenbei hat sich mein Körper sehr zum Vorteil verändert. Er ist schlank und wunderbar fit geworden und ich kann ohne weiteres viele Stunden im Garten schuften, ohne vor Hunger fast umzufallen.

Besonders gefällt mir auch die gute Laune, die ich jetzt sehr viel mehr habe. Auch habe ich auf einmal Lust auf Singen und körperliche Aktivitäten, wie z.B.im Garten wühlen, oder sogar Tanzen. 

Die Phasen mieser Laune mit "Achtung der Blutzuckerspiegel ist zu niedrig"- Stimmungen sind komplett weg. Ein emotionaler Zustand, der meiner Familie und Mitmenschen sehr gut gefällt. Ich hatte sonst schon zur Sicherheit mal einen Keks gegessen, um ja nicht in eine miese Laune zu verfallen, die dann entsprechende unangenehme Reaktionen ausgelöst hätte.

Ich bin nicht länger süchtig auf Zucker und habe nicht einmal mehr den Bedarf nach Kohlehydraten, wie Kartoffeln oder Reis. Dafür freue ich mich extrem auf meine nur noch wenigen Mahlzeiten, bei denen ich dann so richtig nach Herzenslust schlemme. Irgendwie schmeckt alles soooo viel besser! Mein Körper fühlt sich dann viele Stunden wunderbar satt an - ohne übermäßig abgefüllt zu wirken. Vorher konnte man meinem Bauch ansehen, dass er gut gefüllt ist. Vor allem wenn ich Glutenhaltiges gegessen hatte, wurde mein Bauch von den Darmbakterien schnell aufgeblasen. Dieser "Blähbauch" ist weg! Es sah häufig kurz nach dem Essen so aus, als wenn ich eine richtige "Wampe" bekommen hätte. (Es lag wohl an Gluten).

Ich kann jetzt meistens erheblich klarer und ausdauernder produktiv denken. Ein Ergebnis davon ist die Erneuerung dieser Webseite, sowie dieser Blog, den ich kurz nach meiner Umstellung angefangen habe zu schreiben.

Im Rückschluss war meine damals sehr Zucker- und Kohlenhydrat konzentrierte Ernährung sehr wahrscheinlich eine wesentliche Ursache für meinen Burnout 2009/2010. Damals war ich noch Finanzberater und hatte versucht mit viel zuckerhaltigen Produkten, wie Crunchie-Müsli, Marmeladen- und Schokocreme-Brot und immer wieder Keksen und Kuchen sowie einigen Litern Kaffee am Tag die erforderliche Leistung für sehr lange Arbeitstage bis spät in die Nacht zu bringen. Ich hatte immer Kekse auf dem Schreibtisch stehen - und wenn meine Kunden die nicht gegessen haben, dann fanden sie mit mir einen barmherzigen Abnehmer ;-). Auch im Auto gab es immer ein Naschifach, um auf der Fahrt zum Kunden auf die Schnelle noch etwas für eine gute Laune zu tun. 

Ich war damals immer auf eine Weise stolz darauf, dass mein Körper nicht wirklich "dick" war. Auch wenn ich ein kleines Bäuchlein und ein wenig "Hüftgold" drauf hatte. Offensichtlich hatte ich durch meine häufigen körperlichen Aktivitäten viel des Zuckers "verbrannt". Ich war sogar fast täglich ins Fitnesscenter gegangen, um fit und "in Form" zu bleiben. Von daher ist bei mir körperlich vielleicht nicht so viel an Veränderung wahrzunehmen. 

Doch ist jetzt selbst das "Hüftgold" verschwunden und meine Hosen sind zu weit geworden. Statt Hosengröße 52 darf ich jetzt auf Größe 50 reduzieren. Es ist sehr angenehm, wenn beim Sitzen kein Bauchansatz mehr am Hosenbund "kneift". 

Es gibt nun kaum noch das dringende Bedürfnis essen zu müssen. Von daher bin ich vor allem unterwegs wunderbar frei davon mittags dringend irgendwo etwas zu essen zu finden, oder mir entsprechend etwas mitzunehmen. 

01.06.2020 

Nur ein halber Monat mehr, aber inzwischen ist es für mich normal geworden öfter nur zwei mal am Tag zu essen. Wenn ich meinen Körper besonders schwer fordere, oder wir abends mit Besuch gemeinsam essen wollen, kommt auch schon eine dritte Mahlzeit in Frage. Allerdings bin ich dann locker bis zum Mittag des nächsten Tages pappsatt! Häufig lasse ich das Mittagessen weg, weil ich dann einfach noch kein Hunger hatte. Wenn ich erst um 11 Uhr "Spätstücke" ist das ja auch schon fast ein Mittagessen gewesen. 

Durch diese Reduzierung spare ich nicht nur viel Essenszeit ein, sondern habe auf einmal auch Geld übrig, welches ich sonst mehr für Lebensmittel, Knabberkram, Kuchen und Naschi ausgegeben habe.

Am meisten gefällt mir, wie ich mich mit meinen Körper fühle. Kraftvoll, fit, ausdauernd und wach. Ich fange an mich daran zu gewöhnen, dass kein Mittagstief mehr da ist. Die neue Herausforderung ist nun, dass ich dennoch eine Pause mache.

Und was nicht nur mir gefällt, sondern auch meiner Liebsten und anderen Mitmenschen: Meine Stimmung ist grundsätzlich viel fröhllicher geworden. Meine Wiederstandsfähigkeit gegenüber den Herausforderungen des Lebens hat sich enorm verbessert. Und wenn mich mal etwas runtergezogen hat, dann schaffe ich es meistens innerhalb von Minuten, meine Laune wieder anzuheben. 

15.06.2020 - 3 Monate Keto

Anscheinend hat mein Körper die meisten Fett-Reserven verbrannt - es fällt mir nun schwerer mit nur zwei Mahlzeiten am Tag auszukommen. Da es bei dieser Ernährungsform ja auch darum geht auf die Bedürfnisse des Körpers zu hören, esse ich meistens nun wieder drei Mahlzeiten.Gegen 11 Uhr mein "Spätstück", so um 15 Uhr mein "Mittag" und Abends 19/ 20 Uhr mein Abendessen. Dazu kommt allerdings auch, dass ich durch mein erheblich höheres Energieniveau auch körperlich viel mehr mache! Eher weniger mit Sport- ausser Schwimmen in der Natur, sondern vor allem mit Gartenbau. 

Manchmal hatte ich kleine "Hungerattacken" und es viel mir schwer das Intervalfasten durchzuhalten und keine Zwischenmahlzeit zu mir zu nehmen. Dann habe ich fettreiche Nüsse wie Makadamia oder Pekannüsse gegessen oder 1-2 Scheiben Ziegen- oder Rindersalami. 

Ich bin auch mutiger geworden, was Früchte betrifft. Ich liebe es z.B. gefrorene Himbeeren mit Sahne oder Kokosmilch (80%) als Nachtisch zu essen. Offensichtlich brauche ich mittlerweile nicht mehr so streng auf die 20 Gramm max. an Kohlenhydraten achten. Ich habe mir aber auch noch nie den Streß gemacht die Menge der am Tag zu mir genommenen Kohlehydrate auszurechnen. Ich spüre aber inzwischen auch sehr deutlich, wenn ich aus dem Stoffwechsel der Ketose wieder in den Zuckerstoffwechsel zurückzufallen drohe. Dann stellt sich ein Hungergefühl auf Kohlenhydrate ein, das aber auch innerhalb von Stunden wieder verschwindet, wenn ich einfach ein kleines Minifasten von ein paar Stunden mache und strikt Kohlehydrate vermeide.

Erfolgsgeschichten und vor allem Wandel-Bilder der Menschen zu werfen, die ebenfalls auf die "gesunde Keto" umgestiegen sind.

Die Vorher/ Nachher-Bilder sprechen Bände! Nicht nur die neue Figur, sondern vor allem auch der neue Gesichtsausdruck. Uns haben diese Geschichten sehr motiviert auch den Umstieg zu wagen!

https://www.drberg.com. Da die Webseite auf englisch ist, empfehle ich dir den automatischen Google-Übersetzer direkt im Google Chrome Browser zu nutzen, wenn du nicht so gut englisch lesen kannst https://chrome.google.com/webstore ).

"Wie ich 15 Kilo in 30 Tagen mit der Keto Diät abgenommen habe" (englisch): 

"Abnehmen mit Keto. So habe ich nach drei Schwangerschaften 33 kg mit ketogener Ernährung abgenommen": 

 

Du möchtest das auch erleben und in den Stoffwechsel der Ketose kommen?

Sehr viel des für diesen wundervollen Lebensstil erforderlichen Wissens hat Anakalia aus dem englischsprachen Raum, da es im deutschen Raum noch nicht so viel dazu gibt.

Hier ist eine wunderbare deutsche Anleitung:

https://simplyketo.de/wie-fange-ich-mit-keto-an/?fbclid=IwAR1Ce6fQ4n1dk62RzgJaidPHxFM1GVS_AqN3kRLSAv4Xl1PrDtCIbaqtLGY

Rezepte:

Das Internet ist voll mit Rezepten und Kochanleitungen. Die meisten davon allerdings auf englisch und mit amerikanischen eher ungenauen Mengenangaben. Aber zum Glück gibt es auch immer mehr deutschsprachige Blogs, 

wie den von Karen Willner auf www.living-keto.de. Auch in den Facebook-Communities werden immer wieder Rezepte vorgestellt. Besonders anregend finde ich Video-Anleitungen auf Youtube. Dort gibt es darauf spezialisierte Kanäle, wie den sehr professionell und ohne gesabbel gemachten Kanal von "Ketoserts" (englisch). Weniger professionell, aber mit Herz gemacht ist z.B. die Brötchen-Anleitungen von Frau Hpunkt, die seit über 2 Jahren "auf Keto" ist.

Rezeptsammlungen

  • www.living-keto.de Superviele Rezepte mit sehr guter Such- und Filterfunktion finden sich im Blog von Karen Willner 
  • https://ketoseportal.de/ Auch hier ist eine große Auswahl an Anregungen für köstliche Keto-Speisen: 
  • https://www.primal-state.de - Hier gibt es Rezepte und auch gleich ein paar gute Produkte. Wir haben z.B. die Primal Berries gestestet - ein Pulver von gefriergetrockneten Beeren. Sehr lecker und vielfältig verwendbar.

Hier ein paar persönliche...

Bulletproof-Coffee

Der Erfinder dieses ungewöhnlichen Kaffees ist der "Super Human"-Bestseller-Autor Dave Asprey (https://daveasprey.com/). Hier ist seine Kaffee-Geschichte und das Rezept auf deutsch https://www.happycoffee.org/.

In den leeren Becher kommt vor dem Einfüllen des fertig gemixten Getränkes noch ein wenig Zimt. 

Green Smothie

Für meinen Smothie gehe ich derzeit morgens mit einer großen Schüssel in den Garten und pflücke Brennessel-Spitzen (mit einem Handschuh), junge Giersch-Triebe, Löwenzahnblätter und -Blüten, Ringelblumenblätter- und Blüten, Salatrauke, Salatblätter, Zitronenminze-Spitzen, Vogelmiere, Lindenblätter (als sie noch jung und wunderbar weich waren), Kapuzinerkresse-Blätter und anderes Grünzeugs aus dem Garten oder was gerade so an Gemüse (Fenchel, Selleriestange, Gurke) im Kühlschrank lagert. Da nicht alles immer verfügbar ist, kommt somit mal das eine oder andere in den Mixer hinein. 

Je nach Geschmack gibt es Sinn darauf zu achten, dass nicht zu viel bitterer Löwenzahn oder Pflanzen mit Senfölen (Rauke und Kapuzinerkresse) mit hineinkommen.

Was auch super schmeckt und gleichzeitig den Smoothie angenehm kühlt, ist ein wenig tiefgefrorener Bio-Grünkohl oder -Spinat. 

Mit meiner Beute kehre ich zu unserem sehr empfehlenswerten Klarstein-Hochleistungsmixer (https://www.klarstein.de) zurück. Mit seinen bis zu 38.000 Umdrehungen/ Minute verwandelt er auch harte Pflanzenfasern in eine wunderbar cremige Masse.

Ich gebe einen Eßlöffel hochwertiges Oliven- oder Leinöl, sowie eine Bio-Zitrone die ich zur Hälfte mit Schale und zur Hälfte geschält und entkernt in den Mixer hinzu. Diese sorgt für ein angenehm fruchtig, zitronigen Geschmack und sorgt dafür dass der Smoothie auch nach vielen Stunden noch geniessbar bleibt und schön aussieht (sonst wird er ziemlich braun).

Gerne ergänze ich die Mixtur noch mit 1 EL Hanf-Saat, von der dann nach 60 Sekunden mixen auf höchster Geschwindigkeit nur noch die wertvollen Inhaltsstoffe übrig bleiben.

Am liebesten garniere ich das fertig gefüllte Glas mit einer farbenprächtigen Kapuzinerkresse- oder Ringelblumen-Blüte. Auch die kann dann mitgegessen werden. 

Geröstete und gesalzene Nüsse

Ich gebe rohe Nüsse (z.B. Pekannüsse) zusammen mit unrafiniertem Meersalz oder Steinsalz in unsere Gußeisenpfanne und lasse diese bei leichter Hitze und viel rühren ganz langsam rösten. Hier braucht man ein wenig Geduld, da die Nüsse sich nur langsam erhitzen. Sobald sie heiß genug sind, fangen sie zu knacken an und man hört ein leichtes Zischen. Sobald die Nüsse einen wunderbaren Duft verströmen, sind sie "gar" und die Flamme kann ausgestellt werden. Die Gußeisenpfanne hat noch genug Nachhitze, um ein wenig weiter zu rösten. Bei großen Nüssen, wie Pekan- oder Makadamia-Nüssen ist es sinnvoll diese vorher zu zerschneiden. Dann nehmen sie durch die größere Kontaktfläche mehr Hitze auf und das Rösten ist gleichmäßiger und schneller. 

Danach die Nüsse dann in ein altes Marmeladenglas abfüllen und schon ist ein köstlicher und sehr gesunder Knabberkram fertig.

MCT-Öl

Dieses Öl ist der Super-Treibstoff für die Zellen. Es wird aus Kokosöl gewonnen und ist so sehr gereinigt, dass es sogar bei kalten Temperaturen flüssig bleibt. Es hat Ketone pur, die sofort vom Körper den Zellkraftwerken - den Mitochondrien zur Verfügung gestellt werden kann. Deswegen fühlt man sich sehr schnell ein paar Stunden lang nach dem Einnehmen von z.B. zwei Esslöffeln unglaublich klar im Kopf und kraftvoll.

Rezeptsammlungen

  • Superviele Rezepte mit sehr guter Such- und Filterfunktion finden sich im Blog von Karen Willner www.living-keto.de
  • Auch hier ist eine große Auswahl an Anregungen für köstliche Keto-Speisen: https://ketoseportal.de/

Einkaufsquellen im Internet

Besonders dann, wenn man nicht gerade ein passionierter Hobbykoch ist und auch nicht gerade das Glück hat (wie ich) mit einem solchen Lebenspartner zusammen zu leben, ist es sicherlich hilfreich, wenn man auf Einkaufsquellen mit fertiger Keto-Nahrung, wie z.B. Backmischungen zurückgreifen kann.

  • Dr. Almond - "Low Carb und Gluten Free" Besonders umfangreiches Angebot an einfach selbst zu erstellenden Essen, wie Brote, Pizza, etc.. Wichtig ist es auf den Begriff "Keto Backmischung" zu achten. Was wir z.B. dort dank der Empfehlung einer guten Bekannten für uns entdeckt haben, ist als Ersatz für Rohrzucker der "Karamell-Traum". Sehr lesenswert, da extrem informativ ist auch hier die Rubrik "Infos".
  • Simply Keto - Ihre Mission ist es eine Low-Carb und Keto-Diät einfach, lecker und gesund zu machen. Super gemachter Shop, der viel Wissen bietet und sogar offline mit einem Cafe´in Berlin zu finden ist.
  • Keto Up - noch nicht getestet - macht aber auch einen vernüftigen Eindruck. Auch hier gibt es einiges an Wissen abzuholen. Hier gibt es fertig gebackenes Brot.
  • Ketofaktur - Hier gibt es fertig gebackenes Keto-Brot (noch nicht getestet)- Die Gründerin Christiane Wader "Keto muss leicht und einfach umsetzbar sein - wir machen die ketogene Ernährung unkompliziert und für jeden leicht durchführbar".
  • Primal-State - Die Preise sind recht ambitioniert, aber dafür ist die Qualität offensichtlich sehr gut. Wir testen gerade die Primal Berries. Was uns gefällt, ist die Philosophie des Unternehmens und das Magazin.
  • meavita.de - Hier gibt es z.B. das sehr günstige MCT-Öl - 15 % Rabatt mit Newsletter-Anmeldung!

 

Buchtipps:

Ran an das Fett - von Dr. Anne Fleck - - dieses Buch erklärt dir wunderbar, warum Fett gesund statt schädlich für deinen Körper ist. Auch wenn es von einer Medizinerin geschrieben ist, ist es durchaus verständllich geschrieben. Hier wird allerdings nur erklärt, warum gesunde Fette so wichtig und heilend sind. Auf die Ketose wird nicht eingegangen. Aber für ein gutes Basis-Wissen ist das Buch schon mal ein sehr guter Einstieg!

 Das Buch / Hörbuch/ E-Book kann hier erworben werden: www.buch7.de/produkt/ran-an-das-fett-anne-fleck.

Hier ein Interview mit Dr. Anne Fleck von Radio Bremen: 

 

Keto richtig gesund - von Dr. Brigitte Karner und Ulrke Gonder. Dieses Buch scheint sehr gut zu sein, um sich umfassend zu informieren. Wir haben es noch nicht gelesen.

     Das Buch / E-Book kann hier erworben werden: www.buch7.de/produkt/keto-richtig-gesund-brigitte-karner

 

Webseiten:

Deutsch

Englisch

Youtube:

Deutsch

-> Fit for fun

-Youtube-Kanal von Frau Hpunkt zum Thema "Keto" mit Keto-Kochstudio. Hier ein sehr interessanter und authentischer Erfahrungsbericht vom 09.09.2020 "2einhalb Jahre ketogene Ernährung... ein Resümee"

- "Keto" Playlist von Frau Hpunkt mit vielen Keto-Kochanleitungen. 

- Foodpunk.de - Super Vortrag vom LCHF Kongress 

 

Englisch

-> Kim´s Commitment (diverse Videos zum Thema)

 

-> Stan Ekberg (diverse Videos zum Thema)

 

-> Dr. Berg (diverse Videos zum Thema)

 

Weitere empfehlenswerte Youtube-Kanäle

  • Diet Doctor (aus Schweden)

https://www.youtube.com/channel/UCyxv-Kecjm1eH83nmDmVlvA

  • Ketoconnect - start keto here

https://www.youtube.com/channel/UCzRYivTpUQ0r2qPPjfLoQiA

Filme:

Deutsch

  • https://www.ardmediathek.de - Die Ernährungs-Docs. Drei erfahrene Mediziner zeigen, wie z.B. Diabetes, Migräne, Rheuma und viele andere Krankheiten mit speziellem Essen wirksamer wie mit Medikamenten behandelt werden können.
  • Voll verzuckert
  • Unser Hirn ist was du isst Hier geht es zwar nicht um Keto, aber um die Auswirkung von "moderner Ernährung" mit sehr viel Zucker und Kohlehydraten und Mangel an Vitamin D3 und Omega 3 Fettsäuren. Der Film ist derzeit (10.09.2020) auf Amazon Prime kostenfrei anzuschauen.
  • Eating you alive - Ein sehr informativer Film von und mit James Cameron.

Englisch

FAT FICTION

 

CERIAL KILLERS  - don´t fear fat !

Trailer: https://www.dietdoctor.com/watch-the-lchf-movie-cereal-killers-for-free

www.cerealkillersmovie.com facebook.com/cerealkillersmovie

Mitglieder können den Film in der Mediathek von dietdoctor.com anschauen (kostenfreier Probemonat)

RUN ON FAT - Cerial Killers 2 - don´t fear fat !

Trailer: https://www.dietdoctor.com/watch-the-low-carb-movie-run-on-fat

www.runonfatmovie.com

my big FAT DIET!

Trailer: https://www.dietdoctor.com/my-big-fat-diet

Fat Chance - can you ride a bike across Australia without carbs?

https://www.dietdoctor.com/fat-chance-can-ride-bike-across-australia-without-carbs 

Communities auf Facebook

Es ist gleich enorm viel einfacher sich der Herausforderung dieser Ernährungsumstellung zu stellen, wenn man damit nicht alleine ist. Wenn man im Freundeskreis niemanden hat, der da mitzieht, ist auch sehr motivierend und hilfreich sich mit jenen in einer Community zu verbinden, die schon länger in der ketogenene Ernährung sind. So habe ich auf Facebook gleich mehrere Gemeinschaften gefunden, die sich intensiv untereinander austauschen. 

Ketogen leben - Community 

  • Die Community moderiert von Karen Wiltner

https://www.facebook.com/groups/ketogen.leben.community/

  • Keto Spezial (deutsch) - Keto für Anfänger 

https://www.facebook.com/ketospezial/?__tn__=%2Cd%2CP-R&eid=ARAcO1ZRc3FC1qYTF9O5_lpI9bezrqH0vVtBEesropnDReSN9VDoCyevMV6R4ecrTLk0eKKCGdUk3N3A

  • Sandras Keto World

https://www.facebook.com/SandrasKetoWorld/

  • Keto Küche - Ketogene Rezepte und Tipps

https://www.facebook.com/KETOKueche

  • Keto Life based on Dr. Berg and Dr. Fung (englisch)

https://www.facebook.com/groups/346957049071050/?multi_permalinks=959359367830812¬if_id=1589800512847165¬if_t=group_highlights

  • Keto Lifestyle For Beginners (englisch)

https://www.facebook.com/groups/373006999873481/ 

Gute Facebook-Seiten

https://www.facebook.com/ketogenleben - Eine sehr gut gemachte und aktive Facebookseite von Karen Wiltner 

Instagram

Empfehlen möchte ich dir folgende Hashtags:

#ketokarma https://www.instagram.com/explore/tags/ketokarma/

#ketoweightloss https://www.instagram.com/explore/tags/ketoweightloss/

#ketolife https://www.instagram.com/explore/tags/ketolife/ 

 

Webshops für Keto-Nahrung

https://simplyketo.de/ Ihre Mission ist es eine Low-Carb und Keto-Diät einfach, lecker und gesund zu machen. Online-Shop und Cafe aus Berlin. Mit Keto-Brötchen und vielen anderen Leckereien mit hohem Genußfaktor und absolut ohne Reue :-)

https://lowcarb-glutenfrei.com/produkt/pizzateig/ - Es muss nicht ohne Pizza sein! Dr. Almond hat Low-Carb-Produkte mit sehr wenig Kohlenhydraten entwickelt, die zumindest einen Versuch wert sind.

 

Ausbildung:

https://www.dietdoctor.com/our-continuing-medical-education-course-is-now-easy-to-find - kostenfreie Webinare für Ernährungsberater und Ärzte.

 

Hibiskus-Blüten schwarz stilisiert als Grafik

 

 

 

Facebook Twitter LinkedIn Delicious Digg Reddit Xing
Kommentar 0
Blog-Einleitung
blockHeaderEditIcon

Arwed´s Blog für ein gesundes und glücklicheres Leben.

Aloha! Mit diesem Blog möchte ich dazu beitragen, dass auch du ein glücklicheres Leben mit einem wunderbar fitten Wohlfühlkörper führen kannst.

Ich schreibe hier was mir hilft mich glücklich, gesund und kraftvoll zu fühlen und mein inneres Paradies möglichst oft zu erleben: Meine eigenen Erfahrungen, Lebenseinstellungen und Erkenntnisse.

Und weil ich ein "aktiver Zustands-Verbesserer" sein möchte, schreibe ich dir hier auch was mein eigener Weg ist, dazu beizutragen, wie diese Welt zu einer besseren wird.

Offen und persönlich - so wie ich gerne bin.

Für dich und die Menschen, denen du davon erzählst! 

Danke, dass du dich auch auf den Weg gemacht hast smiley!!!Eine Hibiskusblüte als Symbol für Hawaii

 

Blog-Schlagwortwolke
blockHeaderEditIcon

Blog-Pressefreiheit
blockHeaderEditIcon

Pressefreiheit

Mein Blog erhebt  Anspruch auf die Pressefreiheit nach Art. 5 Abs. 1 Satz 2 + 3 GG (Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.).

Ich möchte die Allgemeinheit sachlich informieren. Hier werden wie in der Presse auch persönliche Einschätzungen und Meinungen des Verfassers geäußert, die sich nicht mit den Meinungen anderer Personen oder Institutionen decken müssen.

Deko_VW-Bus
blockHeaderEditIcon

VW-Bus T1 mit Dachgepäckträger

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.
*